Ohne die Verbraucherschutz-Organisationen wäre so mancher Lebensmittelskandal in Deutschland nicht aufgeklärt worden. Diese Organisationen stellen sich vollends in den Dienst des Konsumente imd vertreten seine Interessen sowohl rechtlich als auch politisch.

In Zeiten in denen Lebensmittelkonzerne, Autohersteller und andere Produzenten von Konsumgütern immer mehr Geld für die politische Lobbyarbeit ausgeben ist es wichtig, auch einen Gegenpol zu haben, der diesen Interessen widersprechen kann.

In Deutschland nehmen die Verbraucherschutz-Organisationen am Gesetzgebungsprozess teil, in dem sie zu Anhörungen eingeladen werden und dort ihre Bedenken zu einem Gesetz vorbringen können. Sie werden oft auch zu Diskussionen von Fachausschüssen geladen und können ihre Argumente vorbringen.

Neben der parlamentarischen Arbeit gilt es aber auch, Öffentlichkeitsarbeit zu machen. Dazu haben die Organisationen eigene Pressebüros, die Kontakte zu Medien halten und diesen immer News und Geschichten liefern. Das Informieren der Öffentlichkeit über Missstände ist eine der Hauptaufgaben der Verbraucherschützer , und sie werden nicht müde, immer wieder einen Finger in die Wunde zu liegen, wenn Produkte nicht den Vorschriften entsprechen und der Konsument um seine Rechte betrogen wird.

Verbraucherschutz national und international

Die Verbrauchschutz-Organsationen sind in der Regel als Verband oder Verein registriert und damit sowohl gemeinnützig als auch steuerbefreit – was aber auch bedeutet dass sie keine Profite machen dürfen. Die meisten Organisationen sind national tätig, es gibt aber auch internationale Organisationen, die sich meist mit bestimmten Aspekten beschäftigen, zum Beispiel Foodwatch, die zwar aus Deutschland stammen, aber auf der ganzen Welt tätig sind.

Oftmals spezialisieren sich Verbraucherschützer. So gibt es Organisationen die sich auf verarbeitete Lebensmittel konzentrieren, dann welche die sich mit dem Agrarwesen beschäftigen, mit der Bekleidungsindustrie oder auch mit dem Thema Datensicherheit. Denn auch Facebook ist ein Unternehmen, dass uns als Verbraucher sieht, und unsere Daten als Güter. Gerade in Europa haben sich einige Organisationen diesem Thema schon angenommen, meist in Zusammenarbeit mit Datenschutz-Organisatonen.