Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz ist wie es der Name schon sagt vor allem für die Lebensmittelüberwachung zuständig und damit auch eine Verbraucherschutzorganisation, wenn auch eine staatliche. Es wurde 2002 gegründet und ist eine eigenständige Behörde unter dem dem Dach des Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Es sieht sich als Dienstleister für Verbraucher und Unternehmen im Bereich der Lebensmittelsicherheit. Präsident ist seit 2008 Dr. Helmut Tschiersky, der ein gelernter und approbierter Apotheker ist.

Ziel ist es sichere Lebensmittel von hoher Qualität in einem fairen Wettbewerb auf dem Markt zu haben. Den Überwachern ist es ein Anliegen, Probleme in der Lebensmittelsicherheit so früh wie möglich zu erkennen und noch gegensteuern zu können. Im Idealfall hilft Prävention besser als Reaktion, allerdings ist die Realität etwas anders, und immer wieder müssen die Prüfer feststellen, dass es zu Verstößen kommt.

Das Amt ist übrigens auch zuständig für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, Tierarzneimitteln und gentechnisch veränderten Organismen, und hat damit auch einen Zugriff auf die Entstehungsgeschichte von Lebensmittel und ihren Ursprung. Damit kann zum Beispiel vermieden werden, dass Rückstände aus Pflanzenschutzmitteln in Lebensmittel gelangen.

Die Behörde ist unterteilt in die Bereiche:

  • Zentrale Dienste
  • Lebensmittelsiherjeit
  • Pflanzenschutzmittel
  • Tierarzneimittel
  • Gentechnik
  • Methodenstandards und Antibiotikaresistenz

Im Bereich der Lebensmittelsicherheit werden zum einen Richtlinien erarbeitet, es gibt hier aber auch Krisenmanagement und Notfallvorsorge. So kommen von hier Mitglieder der Bund-Länder Task Force zur Krisenbewältigung, die bei großen Lebensmittelskandalen wie Salmonellen in Eiern einberufen wird. Im Bereich Sicherheit der Lebensmittelkette werden bestimmte Überwachungsaufgaben, auch als Teil einer Zusammenarbeit mit der EU durchgeführt. Auch Anträge auf Ausnahmegenehmigungen, zum Beispiel bei tierischen Futtermitteln, werden hier genauestens überprüft.

Im Bereich Gentechnik ist die Behörde dafür zuständig, Anträge auf die Freisetzung gentechnisch veränderter Organismen zu überprüfe und zu genehmigen oder abzulehnen. Oftmals geschieht das auch als Stellungnahme in einem EU-Verfahren.

Schließlich wird auch im Bereich Antibiotikaresistenz bei Tieren die der Lebensmittelgewinnung dienen geforscht